Fotofreunde stellen sich vor – Thomas Heßling

In unserer Beitragsreihe “Fotofreunde stellen sich vor” stellen wir heute Thomas Heßling vor. Thomas ist seit Januar 2021 Mitglied bei den Fotofreunden Münsterland e.V. und war erfolgreicher Teilnehmer beim dritten Münsteraner Fotomarathon #FMMS2020.

Viel Spaß beim Lesen ….

Interview – Thomas Heßling

Thomas Heßling, Drensteinfurt

WER BIST DU UND WAS MACHST DU, WENN DU NICHT FOTOGRAFIERST?

Ich bin ein guter 68er und lebe in Drensteinfurt und arbeite in Münster. Wenn ich nicht fotografiere, halten mich meine Familie mit 2 Kindern der Garten sowie mein Job als Geschäftsführer eines IT Dienstleisters im Gesundheitswesen auf Trab. Viel Zeit für Anderes bleibt dabei nicht.

WIE BIST DU ZUR FOTOGRAFIE UND ZU DEN FOTOFREUNDEN MÜNSTERLAND GEKOMMEN?

Die Fotografie hat mich schon immer begeistert. Nach ersten, analogen Gehversuchen Anfang der 90er ist die Euphorie zwischendurch etwas abgeklungen. Mit der Geburt unserer Tochter in 2003 kam dann die „digitale Wende“. Mit den Möglichkeiten der digitalen Fotografie habe ich ab da wieder Fahrt aufgenommen.

Zu den Fotofreunden bin ich über den FMMS 2020 gekommen. Mehr zufällig habe ich den FMMS 2020 letztes Jahr registriert und habe gleich teilgenommen. Die Idee und der Spirit des Vereins dahinter haben mich angefixt und ich freue mich auf einen regen Austausch!

Anmerkung der Redaktion: Thomas hat nicht nur beim dritten Münsteraner Fotomarathon #FMMS2020 teilgenommen, er war auch sehr erfolgreich. Seine Serie #032 hat die dreiköpfige unabhängige Jury auf den 4. Platz und eins seiner Fotos zum „Besten Foto des FMMS2020“ gewählt. Mehr Infos hier: https://fotomarathon-ms.de/and-the-winner-is-preistraeger-fmms2020

WAS INTERESSIERT DICH AN DER FOTOGRAFIE AM MEISTEN? WAS IST DEIN SCHWERPUNKT?

Ich bin grundsätzlich vielschichtig interessiert. Im Vordergrund steht nach wie vor noch der Sport (ich habe in den letzten Jahren für den SV Drensteinfurt und die Tanz Formation Conquimba (Jazz Modern Contemporay) im Jugendsportbereich häufig meine Zeit auf Fussballplätzen oder in schlecht ausgeleuchteten Sporthallen verbracht. Corona bedingt geht hier gerade quasi gar nichts. Insofern habe ich mich im Schwerpunkt den Themen Portrait und Landschaft gewidmet.

Das Wichtigste für mich ist die Zeit für Fotografie zu nutzen um „runterzukommen“. Wenn ich eine Kamera in der Hand habe, kann ich mich sehr gut von allen anderen Dingen lösen und etwas entspannen. Wenn dann noch ein halbwegs gutes Foto dabei rauskommt freut mich das natürlich zusätzlich.

ZEIG UNS EIN PAAR DEINER FOTOS.

  • 01 IN DEN FRÜHEN MORGENSTUNDEN.
  • 02 AUF DEM PLATZ.
  • 03 IM RAHMEN DES FMMS 2020 EIN SCHNAPPSCHUSS.
  • 04 STADTTOUR DRESDEN.
  • 05 AM TEICH IM GARTEN.
  • 06 EIN WENIG LOST PLACE.
  • 07 LAPADU – PORTRAIT WORKSHOP.
  • 08 OBSERVATORIUM.
  • 09 JAZZ MODERN CONTEMPORARY.
  • 10 DAFÜR STEHE ICH NACHTS AUF ODER GEHE SPÄTER INS BETT.
  • 11 LOST PLACE – HEILSTÄTTEN BEELITZ.
  • 12 PRÄSENTATION DER FRANZÖSISCHEN LUFTWAFFE IM RAHMEN DER TOUR DE FRANCE.

WO KÖNNEN WIR MEHR VON DEINEN FOTOS SEHEN?

Auf Instagram bin ich als tom.trailor und auf Facebook als Tom Trailor zu finden.

FÜR WAS WÜRDEST DU MITTEN IN DER NACHT AUFSTEHEN?

Da gibt es einiges … auch für eine gute Fotogelegenheit.
Ich liebe die Ruhe der Nachtstunden, um sich ganz entspannt mit einem Bildaufbau oder einer Bildsituation auseinandersetzen zu können.

WAS IST FÜR DICH UNBEZAHLBAR?

Gesundheit. Gerade in diesen Zeiten merkt man, wie wichtig Gesundheit ist.

WAS KANNST DU UNS VON HERZEN EMPFEHLEN? (BUCH, APP, KAMERA-AUSRÜSTUNG, MUSIK, RESTAURANT, REISEZIEL, ERLEBNIS …)

Häufig die Kamera in die Hand nehmen und machen. Z.B. auf Korsika, eine traumhafte Insel!

DANKE FÜR DAS INTERVIEW UND DEINE ANTWORTEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.